Seit der Gründung von openForce im Jahr 2002 hat sich das Unternehmen erfolgreich zum Experten für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen entwickelt. Während openForce viel Wert auf technologischen Vorsprung legt und kontinuierlich die neuesten IT Trends für seine Kunden praktisch anwendbar macht, sind auch Stabilität und solides Wachstum wichtige Elemente der Firmenphilosophie.

Dass openForce, mittlerweile zum fünften Mal, als eine der Austria’s Leading Companies (ALC) unter den soliden Kleinbetrieben gelistet ist, bedeutet eine Anerkennung und Bestätigung dieser Firmenwerte. Diese Auszeichnung wird vom KSV1870 gemeinsam mit PwC Österreich und Die Presse verliehen und gilt als der „wichtigste Wirtschaftspreis des Landes“ (Die Presse) und sogar als heimlicher „Oscar der Wirtschaft“ (KSV1870). Der Preis wurde heuer bereits zum 18ten Mal an die erfolgreichsten Unternehmen vergeben.

Der IT Bereich ist schnelllebig. Um technologische am Puls der Zeit zu bleiben braucht es nicht nur Pioniergeist, sondern vor allem bei etablierteren Unternehmen auch den Mut zum Vorsprung und zur Veränderung. Stabilität darf nicht auf Kosten von Entwicklung gehen. Das Geheimnis von openForce lautet hier „kontrolliertes Wachstum“. „Wir sind kontrolliert gewachsen und haben damit eine solide Basis geschaffen, die auch Krisenzeiten standhält. Diese Stabilität ermöglicht uns, in einem dynamischen Markt aktiv und weitsichtig zu agieren,” sagt Geschäftsführer Otto Meinhart.

In Hinblick auf die stetig zunehmende Bedeutung von Digitalisierung, IoT und Big Data in allen Fachbereichen wird openForce auch in Zukunft seinen bewährten Firmenwerten treu bleiben und freut sich, auch diese Mal wieder zu den Austria’s Leading Companies zu gehören.

 

alc2

pdf Download
Pressebox

Links:

KSV1870, ALC 2016: https://www.ksv.at/alc
Die Presse: http://diepresse.com/unternehmen/alc/index.do