Vor einigen Wochen hatte ich die Chance als Lead Volunteer bei der WeAreDevelopers Konferenz in Wien dabei zu sein. Die drei Tage waren super spannend und beflügelnd für mich. Deshalb möchte ich diese tolle Erfahrung mit Euch teilen und Euch motivieren, das auch einmal auszuprobieren!

Was habe ich vom Volunteering bei der WAD für mich mitgenommen habe:

– Nach kürzester Zeit ist man Teil eines Teams und erlebt hautnah wie sich eine Gemeinschaft mit einem Ziel und Zweck anfühlen kann. Denn ein Einzelner könnte niemals so ein großes Event schupfen. Das ist auf jeden Fall ein grandioses Gefühl.

– Toll war für mich natürlich die Fülle an neuer Perspektiven und dem geballten Wissen an einem Ort war für mich sehr inspirierend.

– Freundschaften und Netzwerk: Finde Gleichgesinnte, Interessante Kontakte oder sprich mit deinem Idol! Ich habe mich sehr wohl gefühlt auf so ein offenes Umfeld zu treffen.

Hast Du auch Lust bekommen, mal auf einer Konferenz zu volunteeren?

Hier meine persönlichen 5 Tipps, wie man das angehen könnte:

1. Finde eine interessante Konferenz

Am besten man schaut ein- zweimal im Jahr durch die Konferenzkalender der eigenen Stadt, oder näheren Umfeld. Interessant sind natürlich auch die Konferenzen, die im eigenen Interessensfeld liegen. Diese Konferenzen sind wahrscheinlich eher weiter weg, lohnen sich aber dafür noch mehr! Achtrung: Die Unterkunft muss selbst bezahlt werden. Eine andere Möglichkeit ist es, die Konferenzen nach Speakern auszusuchen. Die Aussicht sein Idol persönlich zu treffen ist auch ein guter Grund um auf eine Konferenz zu gehen.

2. Blocke den Eventzeitraum

Du hast Deine Wunschkonferenz gefunden? Dann trag Dir den Zeitraum in deinen Kalender ein. Vor allem auch die Volunteermeetings vorab. Du wirst eine Tätigkeit auf der Konferenz übernehmen und das heißt Verantwortung. Die Veranstalter zählen ab deiner Anmeldung auf Deinen Beitrag. Also kläre die Termine schon vorab für Dich!

3. Die Anmeldung

Die Anmeldungen für die Volunteers laufen einige Monate, bis ein halbes Jahr vorher. Also hab immer ein Auge auf die Fristen. Man kann natürlich auch noch spontan vorab fragen, ob noch Volunteers gebraucht werden. Entspannter ist es von Anfang an dabei zu sein.

Bei vielen Konferenzen kann man sich die Tätigkeit aussuchen. Wenn Du also nur eine Schicht abarbeiten möchtest und dann den Keynotes lauschen möchtest: Garderobe, Catering, Registrierung sind super! Es gibt aber auch Positionen, in denen Du mehr kommunizierst, wie Workshops oder Speakersupport.

Bedenke aber, dass Du wirklich einen Beitrag leisten solltest. Du bist für die Dauer der Konferenz Teil des Organisationsteams.

4. Die Meetings vorab

Nimm die Meetings vorab wahr. Bei jedem Meeting/ Mail bekommt man neue Information. Jede Information ist super wichtig beim Ablauf des Events. Also nimm teil, lern die Leute kennen, lerne Deine Ansprechpartner kennen. Das erspart Dir viel Stress beim Event.

5. Das Event

Sei pünktlich, denk selbst mit, sei ein Teamplayer, aber hol für Dich auch das Beste raus! Wenn Du einer bestimmten Keynote teilnehmen möchtest, setze Dich dafür ein. Finde einen guten Mittelweg.

Netzwerke, sprich die Menschen an und finde neue Freunde. Werde zum Teil des Eventteams und genieße diesen einmaligen Teamgeist!

Nach meiner Erfahrung bei der WeAreDevelopers 2018 kann ich wirklich jedem empfehlen diese Chancen zu nutzen. Gerade wenn man noch studiert, oder auch schon länger in seinem Job arbeitet ist so ein Blick über den Tellerrand sehr wertvoll! Man wird nochmal Teil von einem Team, das zusammenhalten muss. Man bekommt Brancheneinblicke, neue Perspektiven und man erweitert sein Netzwerk. UND, man spart sich natürlich die Eintrittstickets! Also auf, auf!