Das Jahr 2018 Stand im Zeichen des Wandels. Professionalisierung auf allen Ebenen der Organisation gepaart mit einem Transformationsprozess hin zur agil geführten Organisation hat uns als Unternehmen intensiv beschäftigt. In diesem Ton geht es auch 2019 weiter. Ein Einblick in die „Frischzellenkur“ der openFORCE.

Anfang 2018 war nicht nur der Beginn eines neuen Kalenderjahres, sondern auch der Beginn eines unternehmensweiten Change-Prozesses. Das gesamte Team hat tatkräftig mitgeholfen und die Möglichkeiten genutzt die Zukunft des Unternehmens aktiv mitzugestalten. Über die Monate hinweg wurde mit einem abwechslungsreichen Mix aus Methoden der Organisationsentwicklung Schritt für Schritt die vordefinierten Themenkreise bearbeitet um das prognostizierte Wachstum der kommenden Jahre nachhaltig zu gewährleisten und das Unternehmen an den folgenden Zielen auszurichten: 

• glückliche Mitarbeiter

• zufriedene Kunden

Dafür wurden insbesondere folgende Themenfelder in den Fokus gerückt:


Einberufung eines Management Teams

Um die Geschäftsführung operativ zu entlasten und die, zum Teil neu konzipierten Bereiche Organisationsentwicklung, Controlling, Customer Care und strategisches Marketing professionell auszusteuern wurde ein Management Team aus bereits bestehenden und neu eingestellten openFORCE-Mitarbeitern einberufen.

Im Gegensatz zu hierarchischen Organisationen sieht sich das 6-köpfige Team als Service Center zur kontinuierlichen Verbesserung des Arbeitslebens in der openFORCE und begleitet die Transformation hin zur gesamtagilen Organisation auf allen Ebenen. 


Agile Transformation mittels OKR

Das Prinzip der agilen Softwareentwicklung wurde adaptiert und auf die Arbeitsweise des gesamten Unternehmens ausgeweitet. Als Methode hat man sich für das agile Führungsmodell mittels OKR (Objectives and Key Results) entschieden. Mit OKR hat man den „Missing Link“ gefunden um die übergeordnete Strategie leichtgewichtig in die tägliche Arbeit an der unternehmerischen Verbesserung einzuweben.

Tipp zur Nachlese: Blogartikel „Introduction to OKR“


Ausweitung des Geschäftsmodells

Die Entwicklung vom klassischen Softwarelieferanten hin zum strategischen Projektpartner für Unternehmen, die Digitalisierungs- und Innovationsprozesse umsetzen wollen hat 2018 deutlich  Fahrt aufgenommen.

Die openFORCE ist gefragter Technologiepartner, wenn es darum geht Strategieprojekte der Digitalisierung in mittelgroßen und großen Unternehmen in Zusammenarbeit mit Vorstand- und Geschäftsführungsebene aufzusetzen.

Mit Beratungsleistung in Form von Strategieworkshops, geführten Design Thinking Prozessen, agilem Coaching und Softwarearchitekturberatung unterstützen die Spezialisten der openFORCE bereits in der kritischen Vorprojektphase bei den vielen Entscheidungen, die in einem Technologieprojekt getroffen werden müssen – sowohl fachlich als auch organisatorisch.

Die technische Umsetzung durch Softwareexperten der openFORCE stellt den krönenden Abschluss eines typischen Innovationsprojektes dar. Die openFORCE gilt als Spezialist für plattformunabhängige Umsetzung von Softwareprodukten. In 17 Jahren Unternehmensgeschichte konnte man wertvolles Know-How in den Bereichen Software Architektur, Backend- und Frontendprogrammierung aufbauen. 


Technische Umsetzung in Squads

Die Softwareentwickler, Systemarchitekten, Requirements Engineers, Scrum Master und Test Manager der openFORCE bilden das interne Kompetenzzentrum, wenn es darum geht die Wünsche und Vorstellungen des Kunden, die in der Vorprojektphase erarbeitet wurden, in ein nutzbringendes und vor allem qualitatives Softwareprodukt zu übersetzen. 

Die Applikationen reichen von Self-Service-Plattformen zur Digitalisierung von Kundenprozessen im Web (z.Bsp. Online Banking, Mitgliederbereich für Kunden einer Versicherung, Buchungsplattform usw.) über Weiterentwicklungen von internen Business-Systemen (z.Bsp. CRM im öffentlichen Sektor, Warenwirtschaftssystem für den Einzelhandel) bis hin zu komplexen IoT-Anwendungen (z.Bsp. elektronisches Schließsystem für Industrieanlagen, Planungssoftware für Klimaanlagen).

Die Organisation des In House-Technik-Teams erfolgt seit Mitte 2018 in Squads.  Die Arbeit in „Mini-Teams“ ermöglicht schnelle Reaktion auf geänderte Auftrags- und Projektsituationen und macht es leichter die agile Arbeitsweise in der Softwareentwicklung konsequent zu verfolgen.


Mehr fürs Team – Fantastic Place To Work

Ein einladendes und wertschätzendes Arbeitsumfeld zu schaffen, das den Wissensaustausch fördert und zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung beiträgt, ist mehr denn je erklärtes Ziel der openFORCE. 2019 wird noch intensiver daran gearbeitet einen „Fantastic Place To Work“ zu schaffen.

Neben den klassischen Unternehmensangeboten wie Teilnahme bei Business Runs, Obst, Kaffee & Getränke, Pizza-Day usw. gibt es regelmäßige Fixtermine  im openFORCE-Teamkalender um dem gesetzten Ziel so nahe wie möglich zu kommen:

openFORCE Team-Brunch
4 x im Jahr trifft sich das Team zum gemütlichen Brunch begleitet von kurzen und prägnanten Workshopmethoden, die dazu anregen an der Zukunft der openFORCE aktiv mitzuarbeiten. Die Themen, die dabei behandelt werden betreffen meist Interna, wie Team Building, flexible Arbeitsmodelle, generelle Ideen für die Zukunft usw.

Developer Brown Bag Sessions
Im 2-Wochen-Rhythmus tauscht sich das Technik-Team über die Squads hinweg zu Technologien, Architekturen und aktuellen Fragestellungen in den Projekten aus. Die Brown Bag Session ist eine Meeting-Methode in informellem Rahmen, wobei bei selbst mitgebrachter Verpflegung über die neuesten Trends aus den Bereichen Softwarearchitektur, Technologieauswahl und Einsatz von Frameworks diskutiert wird.

Smart Projects
Jede/r Mitarbeiter/in hat die Möglichkeit einen Vorschlag für ein Mini-Projekt zu machen. Ziel sind schrittweise Verbesserungen des Lebens in der openFORCE. Auf das letzte Smart Project sind wir besonders stolz: Binnen 2 Wochen wurde ein nicht genutzter Raum zur gemütlichen Kreativ- und Arbeitswelt umgebaut und eingerichtet. Couch, Beamer, Bibliothek und kühle Getränke laden zu Retrospektiven, Meetings und zum gemeinsamen Arbeiten ein.

FAQ
Der wöchentliche Newsroom der openFORCE. In diesem kurzen Teammeeting können der Geschäftsleitung brennende Fragen gestellt werden und  das Management Team richtet sich mit News betreffend der Organisations- und Auftragssituation an das gesamte Team.

Lightning Talk
Jeden Donnerstag haben Mitarbeiter/innen aller Bereiche die Möglichkeit in knackigen 15 Minuten ein selbstgewähltes Thema zum Besten zu geben. Dieses Format hilft uns dabei voneinander zu lernen, uns gegenseitig am Laufenden zu halten und das Wissen im Unternehmen zu verbreitern


Side Project: Gründung des Marken Spin-Offs openDEVS.net

Über die Jahre hat sich parallel zum Projektgeschäft der openFORCE natürlicherweise ein weiteres Geschäftsfeld entwickelt. Durch das gut funktionierende Netzwerk zur Developer-Community stellt die openFORCE für seine Kunden und Partnerunternehmen immer wieder Kontakt zu erfahrenen Softwareexperten her.  

Für Projektanfragen, die nicht durch das openFORCE-Kernteam abgewickelt werden, fungiert die Plattform openDEVS.net als Medium um diese Projekte interessierten Softwareentwicklern zugänglich zu machen. Techniker der Softwarebranche profitieren damit vom Vertriebsnetzwerk der openFORCE und erhalten die Möglichkeit sich bei Technologieprojekten großer Unternehmen als Experten ins Spiel zu bringen. Die „Feuertaufe“ wurde bei der Markenpräsentation am DevFest Vienna im November bereits erfolgreich absolviert. Die ersten Projekte wurden bereits erfolgreich beauftragt.


Der krönende Abschluss des Jahres 2018 – der 1. Platz beim ALC-Award

Der Jubiläums Award für Austria´s Leading Companies, kurz ALC, ist Österreichs renommiertester und bekanntester Wirtschaftswettbewerb. Dieser Wettbewerb zeichnet jedes Jahr die heimischen Topunternehmen des Landes aus. Die openFORCE gehörte zu den glücklichen Gewinnern für Wien und räumte den Award in der Kategorie „Umsatz bis max. 10 Millionen Euro“ ab. 

Fazit

„Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein“ 

Es war ein ereignisreiches Jahr 2018. Die openFORCE nutzt die positive Energie und den frischen Schwung, den das alte Jahr gebracht hat, um auch 2019 fokussiert daran zu arbeiten, die openForce zum Garant für glückliche Mitarbeiter und zufriedene Kunden zu machen.